PC Check Biberach
PC Check Biberach, 88447 Warthausen, Birkenharder Str. 7, Tel.: 07351/4291156
PC Check Biberach
Entfernung von Viren, Trojaner und Spyware
PC Check Biberach
Staubfänger!! PC Reinigung (Innen und Außen)
PC Check Biberach
...die schnelle Problemlösung für PC, Laptop und Internet!
PC Check Biberach
Verkauf von Hardware (PCs, Notebook, Drucker, Speichermedien und Zubehör) auf Anfrage

Preise

 

PC Check Biberach

ich biete in Biberach, Warthausen und Umgebung Privatpersonen, kleineren Unternehmen, Vereine und Gaststätten einen kompetenten Vor-Ort PC-Dienst an.
Des Weiteren unterstütze ich Sie bei der Umsetzung Ihrer Internetpräsens oder gestalte Ihnen gerne Ihre Website nach Ihren Wünschen.

Mein Service zum Fachhandel unterscheidet sich weitgehend dahin, dass die meisten Tätigkeiten bei Ihnen vor Ort durchgeführt werden können. Somit entfällt Ihnen der Transport des Gerätes und Sie sparen wertvolle Zeit.

Lösungswege werden unter Berücksichtigung Ihrer Wünsche erarbeitet und umgesetzt.

Die neue Art der Bedrohung!

aus aktuellen Anlass möchte ich auf die Zunahme von Ransomware und Verschlüsselungs-Trojanern (landläufig „Viren“ genannt) hinweisen, um etwaige Schäden vom Ihnen fern zu halten.

Bei der Verbreitung von Lösegeld-Trojanern nimmt Deutschland mit 14 % der weltweit erkannten Erpressersoftware den unrühmlichen 2. Platz ein.
Mit 5.980 Angriffen pro Tag ist Deutschland Lösegeld-Standort Nummer 1 vor Großbritannien, Frankreich, Italien und der Schweiz.

Ransomware sind Erpresserviren die im Anhang eine Datei enthalten. Der Absender versucht den Empfänger mit einer auf Deutsch geschriebenen E-Mail zum Öffnen des Anhangs zu überreden.
Folgenden Dateitypen im Anhang können gefährlich sein:

.exe, .cab, .bat, .cmd, .js, .vbs, .wsf, .msi, .scr .doc oder .chm.

Oft sind die Dateien noch in ein Containerformat wie .zip oder .rar gepackt.

Zum Beispiel zeigt ein Worddokument nur merkwürdige zusammengereihte Buchstaben, der Nutzer soll die Makro-Funktion aktivieren.
Geschieht dies, versucht der Virus das System zu infizieren. Der Virus sucht auf dem Rechner und den Laufwerken Office Dateien, Bilder und Videos.
Alles was an Daten gefunden wurde wird nun verschlüsselt und mit einer Dateiendung (zum Beispiel.locky) versehen.

Danach präsentiert der Virus (nach einem Neustart) dem Nutzer einen Erpresserbrief mit der Forderung in Form einer Textdatei und des Desktop-Hintergrunds.
Um ein Entschlüsselungstool zur erhalten soll der Nutzer zwischen 0,5 und 1 Bitcoin an eine bestimmte Adresse schicken (1 BTC ca. 369 €).

Welchen Schutz gibt es.

  • Seien Sie vorsichtig mit E-Mails, insbesondere von fremden Personen. Öffnen Sie Anhänge mit den beschriebenen  Dateitypen nur wenn Sie den Absender kennen oder das Mail auf Echtheit geprüft haben.
    Fragen Sie im Zweifel beim Absender nach ob er diese Datei wirklich verschickt hat.
  • Vorsicht beim Öffnen von angehängten Bilddateien (.jpg). Auch hier kann man einen Virus verstecken der mit dem Öffnen der Bilddatei den Rechner infizieren kann.
  • Die Aufforderung zum Öffnen von Makros bei Dokumenten ignorieren.

Aus derzeitiger Sicht ist das Öffnen von PDF-Dateien unproblematisch. Um etwaige Anfragen von Mailempfänger zu verhindern, versenden Sie als Anhang nur PDF-Dateien.

Sie benötigen Hilfe oder einen Rat?

Kontaktieren Sie mich per
oder 07351/4291156